Anne Freytag - Den Mund voll ungesagter Dinge

17. März 2017 | 16 Kommentare
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich diese Rezension schreiben soll. Ich habe mir (sehr viele) Notizen zu dem Buch gemacht. Habe mir die Woche über die Zeit genommen, meine Gedanken und Gefühle zu diesem Buch abkühlen zu lassen, sie zu sortieren und irgendwie in Worte zu fassen. Das Ergebnis davon war, eine Rezension die ich gestern vorbereitet habe und die einfach mal über 3000 Wörter umfasst, und sich auf sechs Word-Seiten verteilt. Viel zu viel. Deswegen habe ich die Rezension wieder gelöscht.

Felix Lobrecht - Sonne und Beton

10. März 2017 | 2 Kommentare
Ich muss gestehen, bis vor ein paar Wochen wusste ich nicht wer Felix Lobrecht ist. Kein Plan warum, ist einfach so. Hab hier und da mal seinen Namen gehört und dass er was mit Comedy macht, aber mehr auch nicht.  Denke mal, dass es daran liegt, dass ich um die meisten deutschen Stand-Up-Leute einen großen Bogen mache. Die sind mir halt zum Großteil einfach zu unlustig. So, Honks wie Luke Mockrigde und Chris Tall und so. Humor muss ja nicht zwangsläufig was für's Brain sein, aber Lustigkeit ist halt essentiell. Isser bei denen nur halt einfach nicht. Und ich dachte halt, der Felix gehört auch zu dieser Gang irgendwie. Keine Ahnung ob es so ist, aber ist ja auch erstmal Latex. 

Ada Dorian - Betrunkene Bäume

5. März 2017 | Kommentieren
Mein erste Gedanke damals, als ich über das neue Ullstein fünf-Programm berichtet habe, war, okay, hoffentlich ist Ada Dorian nicht Ronja von Rönne 2.0. Ihr wisst schon, wegen junger Autorin, Bachmannpreis und so. Ist zwar ein bisschen voreingenommen, aber ich finde, eine gewisse Voreingenommenheit ist bei so "gehypten" Büchern ja nie verkehrt. Glücklicherweise, mochte ich das Debüt von Ada Dorian. Jedenfalls mehr als das von Frau Rönne.